Soll man sich in der Corona-Krise bewerben: Ja oder nein?

Bewerben in Corona-Krise: Ja oder Nein?

Die Covid-19-Pandemie hat für viele Unternehmen erhebliche wirtschaftliche Folgen, doch auch Bewerber stehen aktuell vor wichtigen Fragen: Bewerben – Ja oder Nein? Viele Menschen spüren die Auswirkung der Corona-Krise und wissen nicht, wie es für sie beruflich weitergehen soll. Dadurch, dass viele Menschen derzeit im Home-Office beschäftigt sind oder gar nicht arbeiten gehen können, haben sie viel mehr Zeit, um sich mit der Jobsuche zu beschäftigen. Wer sich vorgenommen hatte, in den kommenden Wochen oder Monaten den Job zu wechseln, dürfte jetzt vor einer Menge offener Fragen stehen.

Suchen Firmen angesichts der Corona-Pandemie überhaupt nach neuen Leuten? Wenn ja: Wie funktioniert das dann mit der Bewerbung?

 

Das öffentliche Leben steht plötzlich still

Die Straßen sehen derzeit aus wie leergefegt: Cafés, Restaurants, Boutiquen sowie andere Dienstleister, wie Frisöre oder Blumengeschäfte müssen aktuell bis zum 19. April geschlossen bleiben. Viele Arbeitnehmer sind nun von Kurzarbeit, weniger Stunden oder Kündigungen betroffen. Auch Arbeitsuchende, die schon seit mehreren Monaten nach einem neuen Job suchen, haben es momentan noch schwerer eine neue Anstellung zu finden. Denn wer länger als 12 Monate arbeitslos ist, rutscht automatisch in Hartz IV. Damit endet für denjenigen auch der Bezug des Arbeitslosengelds.

 

Bewerben in Corona-Krise: die Bewerbersuche geht aber weiter!

Während und nach der Krise geht die Bewerbersuche weiter – denn viele Unternehmen suchen weiterhin händeringend nach Fachkräften. Obwohl aktuell keine persönlichen Bewerbungsgespräche geführt werden sollten, sind kleine und mittelständische Unternehmen darauf angewiesen weiterhin nach Bewerbern zu suchen. Sei es, um in der Krise verstärkt auszuhelfen, neue Prozesse im Unternehmen zu unterstützen oder neue Ideen mit in die Firma einzubringen. Dank Videotelefonie per WhatsApp, Skype & Co. können Bewerbungsgespräche von vielen Firmen problemlos weitergeführt werden.

Viele Unternehmen sind aktuell damit beschäftigt, Mitarbeiter-Einsätze zu planen, interne Strukturen umzukrempeln und neue Möglichkeiten zu suchen, um weiterhin Umsatz zu generieren. Was viele Bewerber aktuell annehmen lässt, dass es sich nicht lohnt eine Bewerbung zu schreiben doch auch in der Corona-Krise macht es durchaus Sinn, sich zu bewerben.

 

Fazit:

Auch in dieser schwierigen Zeit suchen Unternehmen weiterhin nach Mitarbeitern – vor allem große Unternehmen beschäftigen sich sogar umso mehr mit der Suche nach passenden Fachkräften für die Zukunft. Jetzt hast du Zeit, dich mit verschiedenen Unternehmen und Jobs auseinander zu setzen und deine Bewerbung in Ruhe zu schreiben. Behalte Firmen im Auge, die dein Interesse geweckt haben, folge deren Unternehmensseite oder sende einfach eine Initiativbewerbung ab.

Suchst du einen Aushilfs- oder Nebenjob zur Überbrückung ist jetzt die beste Zeit: Wegen der hohen Nachfrage infolge der Coronavirus-Krise suchen die großen deutschen Supermarktketten händeringend neue Mitarbeiter. „Wer in unseren Märkten jetzt als Aushilfe tätig werden möchte, kann sich unkompliziert bewerben“, sagte Rewe-Chef Lionel Souque. Auch Edeka und Netto forderten Interessenten auf, sich direkt in der nächsten Filialen zu melden.

 

Folge uns auch gerne auf Facebook, um über neue Stellenanzeigen informiert zu werden: https://www.facebook.com/jobsocial.de/

 

Bewerbungstipps für Jobsuchende:

Die momentane Ausnahmesituation erfordert von Unternehmen sowie Bewerbern mehr Geduld und Verständnis für die aktuelle Situation.

Das bedeutet für Bewerber:

  • Falls du dich bereits bei einem Unternehmen beworben hast, jedoch keine Antwort bekommst, bitte um einen Rückruf oder hinterlasse eine Nachricht auf der Mailbox. Sollte das Unternehmen aktuell telefonisch nicht so gut erreichbar sein, sende eine E-Mail und hake nochmal nach, wie es mit deiner Bewerbung aussieht. E-Mails lassen sich auch noch nach dem Tagesgeschäft oder am nächsten Morgen beantworten.
  • Frage nach einem konkreten Termin, an dem du mit einer Antwort rechnen kannst – sei hierbei verständnisvoll und mache gleichzeitig deutlich, wie deine Situation aktuell aussieht.
  • Bist du auf der Suche nach einer Aushilfs- oder Nebentätigkeit oder musst die Zeit bis zu einem neuen Job überbrücken, frage bei einem nahegelegenen Supermarkt oder einer Tankstelle nach, ob noch Unterstützung benötigt wird. Hier wirst du bestimmt fündig werden!
  • Manche Unternehmen bieten dir jetzt auch die Möglichkeit dich per Videocall oder Telefonat kurz vorzustellen und zu einem späteren Zeitpunkt einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Erkundige dich beim Unternehmen, ob dies auch für deinen Bewerbungsprozess möglich ist.

 

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

 

Abonniere unseren Newsletter für die besten Infos & Tipps rund um das Thema Beruf & Karriere.

 

[activecampaign form=3]